1 - Herold

1 - Herold

Als Kenner der Adelsgeschlechter und ihrer Wappen reitet der Herold dem Zug seiner Herren voraus. Mit dem Aufkommen der Wappen im 11. Jahrhundert als Erkennungszeichen und schließlich Symbol ihrer adeligen Träger gewann dieses Amt in den folgenden Jahrhunderten schnell an Bedeutung. Herolde waren anerkannte Experten im ritterlichen Turnierwesen, prüften die Teilnahmefähigkeit der Ritter, sorgten für die Einhaltung der Turnierregeln und hielten die Teilnehmer und ihre Kämpfe in Turnierbüchern fest. Bei Kriegszügen dokumentierten sie die teilnehmenden Ritter, dienten als Chronisten, Beobachter und Kuriere. Die Wissenschaft der Wappenkunde wird heute auch „Heraldik“ genannt.