43 - Hans von Ponickau Kurfürstlicher Kämmerer 1508 - 1573

43 - Hans von Ponickau Kurfürstlicher Kämmerer 1508 - 1573

Von Kopf bis Fuß in Eisen gehüllt, die Hand am Schwert, trägt der Bewaffnete die Insignien eines Ritters. Am Harnisch erscheint das rot-weiß-geschachte Wappen der Familie von Ponickau. Hans von Ponickau war als Kämmerer der oberste Finanzbeamte des ernestinischen Kurfürsten Johann Friedrich. Während des Schmalkaldischen Religionskrieges führte der militärisch Unerfahrene das kurfürstlich-protestantische Heer, den erkrankten Feldmarschall vertretend, gegen die überlegenen kaiserlich-katholischen Truppen in die Niederlage. Das Gefecht ging als Schlacht bei Mühlberg in die Geschichte ein. Hans von Ponickau wurde gemeinsam mit seinem Landesherrn gefangen, jedoch bald nach seiner Gefangennahme rehabilitiert. Er ging als Berater im Hofstaat des neuen Kurfürsten Moritz im albertinischen Sachsen auf.